Attraktionen

Leba und Umgebung

chevron in button

 

TOURISTISCHE ATTRAKTIONEN, SEHENSWÜRDIGKEITEN UND INTERESSANTE ZIELE

 

Strände und Strandbäder, Wassersport am Meer und an den Seen, Fahrten mit einer Märchenbahn, Wanderungen und Fahrradtouren

 

- Schiffsausflüge auf die Ostsee

- Hochsee-Angeln auf Kabeljau

- Seefahrten zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in der Saison

- Schiffsfahrten auf dem Łebsko See zum Museum der Raketenerprobungsstelle und zum slowinzischen Dorf in Kluki

 

Sehenswürdigkeiten und interessante Ziele

 

1. Ruinen der gotischen Nikolai-Kirche aus dem 14. Jh. – Turystyczna Str. (das älteste Baudenkmal)

 

2. Friedhof von Alt-Łeba – Turystyczna Str. – Rąbka

 

3. Katholische Marienkirche aus dem 17. Jh. – Powstańców Warszawy Str. 28

- Gemälde der Madonna Fürbitterin der Fischer von Max Pechstein, Marienkirche (Schiffsfarben auf Leinwand)

- Figur eines Taufengels mit der Heiligen Schrift auf goldenem Tablett, Marienkirche

- Kopie des silbernen Dorsches – einer Skulptur, die dem Papst in Pelplin während einer seiner Pilgerreisen überreicht wurde, Marienkirche

 

4. Evangelischer Friedhof, Parkowa Str., ein Obelisk zur Erinnerung an die evangelische Gemeinde, die in Łeba bis 1945 lebte, mit der Inschrift „Zum Gedenken an die evangelische Gemeinde“ in vier Sprachen: Kaschubisch, Deutsch, Polnisch und Lateinisch.

 

5. Das älteste Haus in Łeba, Kościuszki Str. 86 mit der Balkeninschrift auf Lateinisch „Deus protektor et adiutor meus – Herr, ich lasse Dich nicht, Du segnest mich denn – Johann Mampe“, 18. Juli 1723

 

6. Kościuszki Str. mit der Allee der Präsidenten – Handabdrücke der Präsidenten der Republik Polen

 

7. Oblaten-Park, Powstańców Warszawy Str.

 

8. Park Johannes Paul II., Łąkowa Str.

 

9. Seilpark, Turystyczna Str. und Nadmorska Str.

 

10. Dinosaurier-Park, Kolonijna Str. (der größte in Polen)

 

11. Fichtenfloß – Kopie von 1957 (Yachthafen)

 

12. Mini-ZOO und Vogelgarten – Kolonijna Str.

 

13. Zeittruhe – Skwer Rybaka

 

14. Nebelglocke – zwischen der Haferverwaltung und der östlichen Seebrücke – eine historische Glocke mit Bildnissen des Hl. Nikolaus und des Hl. Jakobs – der Schutzpatronen der Seeleute

 

15. Wellenbrecher und Navigationskreuz – eine 16 Meter hohe Stahlkonstruktion in Kreuzform zur Erinnerung an Seeleute, Fischer, Segler und jene, die aus der See nicht heimgekehrt sind

 

16. Yachthafen – Marina (Jachtowa Str.)

 

17. Schwarzer Teich

 

18. Slowinzisches Dorfmuseum in Kluki und Friedhof der Slowinzen

 

19. Natur-Museum in Smołdzino (Schmolsin) mit Filialen in Rowy (Rowe) und Rąbka (Rumbke) (und Aussichtsturm)

 

20. Leuchtturm Czołpino und Naturpfad Latarnia

 

21. Heiliger Berg der Kaschuben (Slowinzen) Rowokół (Revekol) mit Aussichtsturm und Naturpfad Rowokół

 

22. Wanderdünen mit der höchsten Düne Góra Łącka (Lontzkedüne), 42 m ü.d.M.

 

23. Düne Czołpińska (Scholpiner Düne)

 

24. Museum der Raketenerprobungsstelle aus dem Zweiten Weltkrieg

- ballistische Raketen Rheinbote – vierstufig, Reichweite 250 km

- Flugabwehrraketen Rheintochter, funkgesteuert, Gefechtsteil 150 kg, Schrägentfernung 18˚km

 

25. Leuchtturm Stilo

 

26. Schiffswrack

 

 

Touristenwander- und Fahrradwege im Slowinzischen Nationalpark

 

Küstenweg, rote Markierung – ein Teil des europäischen Fernwanderweges E9 (4500 km). Unsere Landkarte zeigt die Route: Rowy (Start am Museum des Slowinzischen Nationalparks) – Gardno See (Garder See) – Waldseen Dołgie Małe und Dołgie Duże – Krähenbeeren-Küstenwald – Düne Czołpińska (Scholpiner Düne) – Góra Łącka (Lontzkedüne) – Rąbka (Rumbke) – Łeba – Nowęcin (Neuhof) – Südufer des Sarbsko-Sees – Przybrzeże – Sarbsk – Ulinia (Uhlingen) – Kanal Chełst (Chaust) bis zum Leuchtturm Stilo – Länge ca. 36,5 km.

 

Wanderweg der Slowinzen (Südroute), gelbe Markierung – Łeba (Bahnhof) – Żarnowska – Gać – Izbica (Giesebitz) (bei Regen schwer zugänglich) – Lisia Góra – Kluki – Smołdzino (Schmolsin) – Gardna Wielka – Länge ca. 39 km.

 

Wanderweg, blaue Markierung – Czołpino (Scholpin) – Haus des Leuchtturmwächters – Leuchtturm – Strand – Czerwona Szopa – Czołpino, Länge ca. 6 km.

 

Spazierweg, grüne Markierung – Łeba – Rąbka – Raketenerprobungsstelle – Wanderdünen (Góra Łącka) – Strand – Łeba (der populärste Weg) – Länge ca. 20 km.

 

Spazierweg, grüne Markierung – Rundgang: Rowy – Nordufer des Gardno Sees – Dołgie Małe See – Strand (Seeufer) – Rowy – Länge ca. 17 km.

 

Fahrradweg rund um den Sarbsko-See – Naturschutzgebiet Sarbska-Nehrung /Nordufer des Sarbsko-Sees – Ulinia – Sarbsk – Nowęcin – Łeba – Länge ca. 31 km.

 

Fahrradweg EUROVELO R-10 –internationaler Radfernweg: Świnoujście (Swinemünde) – Stilo, Gesamtlänge 356 km. Auf unserer Landkarte ist nur ein ca. 90 km langer Teil dieser Route gezeigt.

 

Technische Wege, schwarze Markierung, verbinden markierte Hauptwege miteinander (schwierig):

  1. Rąbka – Seeufer (ca. 1 km) verbindet roten und grünen Wanderweg.
  2. Raketenerprobungsstelle – Seeufer (ca. 1 km) verbindet roten und grünen Wanderweg.
  3. Smołdziński las – Czołpino (Parkplatz) (ca. 3 km)
  4. Smołdzino – Dołgie Wielkie See – Strand (ca. 6 km) verbindet gelben und roten Wanderweg.
  5. Gardna Wielka – Gardno-See (ca. 4,5 km) verbindet gelben und roten Wanderweg sowie grünen Spazierweg.
  6. Gardno See – Seeufer (1 km) verbindet roten und grünen Wanderweg.
  7. Rowy – Seeufer (ca. 6 km) verbindet roten und grünen Wanderweg mit dem Seeufer.

 

 

 

 

 

 

HOTRES :
arrow

Rezerwacja

Wpisz miejscowość z której wyruszasz

Zobacz jak dojechać

design by : LEMONPIXEL.pl  /  Rezerwację online obsługuje : HOTRES.pl